Letztes Feedback

Meta





 

Matura ?!

Es ist da : mein Maturajahr!

Noch ein paar Monate und ich muss nicht mehr in die schule,obwohl ich es schon vermissen werde. Die Leute und hach einfach alles

Auf jeden Fall werde ich ein paar von meinen Erfahrungen mit euch teilen und vielleicht hilft oder beruhigt es irgendwen

Bisher kann ich sagen, dass es eigentlich relativ entspannt läuft. Wenig Stress, wenig Schularbeiten, wenig lernen und dafür viele Pläne für die Sommerferien: Maturareise und vielleicht zwei Wochen interail mit einer Freundin.

Naja das war es heute eigentlich schon.

Josi

17.3.13 19:20, kommentieren

Werbung


München, Tv, Navis

Wie im vorigen Eintrag erwähnt möchte ich jetzt jede Woche etwas ungewöhnliches machen und diese Woche war ich am Mittwoch mit einer Freundin in München. Das war sehr aufregend weil sie erst seit Weihnachten den Führerschein hat.

Die Fahrt nach München lief dank Navi überraschend unkompliziert. Unten angekommen gingen wir zuerst frühstücken und amüsierten uns über den Münchner Dialekt..ich liebe ihn

Geplant war, dass wir einen reinen Shoppingtag machen, für den hatte ich mich zwei Monate lang gefoltert und nichts gekauft, so war ich dann mit ca. 200 Euro unterwegs. Wir hatten uns beide soooo sehr darauf gefreut, weil es sich einfach wie ein Mini Urlaub anfühlte. Leide leider leider haben wir NICHTS gefunden. In jedem Geschäft waren die absolut hässlichsten Sachen, die man sich nur vorstellen kann und wir waren in ca. achtzehn Geschäften. Irgendwann konnten wir nur mehr darüber lachen. Wir sahen ein T-shirt an (wenn man das so nennen darf, es war eher ein Sack in T-shirt Form) und dann uns und brüllten los vor Lachen

Das einzige was wir gefunden haben war ein super nettes Cafe mit Hammer Essen, Rießen Torten und einem netten Kellner. Wir waren gleich zweimal dort.

 Wir wurden noch mehr aufgeheitert als uns ein Angestellter von kika fragte ob wir ins Live-Publikum wollen, was wir leider verneinen mussten da wir ja am selben Tag zurückfahren mussten. Aber hey wir waren fernsehtauglich und das nach ca. acht Stunden vergeblichen shoppen. Ich muss zugeben das war ein RIESEN Ego Booster

Die Fahrt zurück gestaltete sich etwas schwierig, da dem Navi leider der Akku fehlte. Zum Glück gab es im Auto einen Auladegerät , was aber nicht wirklich funktionierte. Ich musste die gesamte Fahrt den Stecker in das Navi drücken, damit es auflud, da er sonst einfach wieder heraussprang. Damit ich mich davon ablenke, habe ich einfach die ganze Fahrt lang bei den Songs im Radio mitgeträllert, was extrem viel Spaß gemacht hat

Wir haben es nach hause geschafft und ich muss sagen ich würde es sofort wieder machen. Es war genau das, was ich gebraucht hatte ein Abenteuer, wenn auch nur ein klitzekleines.

Lg Josi

17.2.13 10:32, kommentieren

Lasst sie nur kommen!

Manchmal schlägt einem das Leben ins Gesicht und zwar so richtig. Alles geht schief und das ganze Leben bricht über einem zusammen wir ein Kartenhaus.

In solchen Momenten hat man zwei Möglichkeiten: entweder zusammenbrechen und sich verkriechen oder aufzustehen und zu kämpfen....sagt man immer

Aber es gibt noch eine dritte Möglichkeit:Flucht.

Fahrt raus und streicht alle negativen Gedanken. Lasst euch einfach vom Leben treiben. Seid ganz entspannt und lasst los!

Wenn ihr dann zurück kommt, werdet ihr merken, dass es gewisse Dinge gibt die in eurem Leben falsch laufen und ihr deswegen so viel Stress habt. Verdrängt das nicht sondern ändert es.

Ich werde das gleiche machen.

Josi

11.2.13 14:29, kommentieren

Treat me like a lady!

Ich vermisse es wie eine Lady behandelt zu werden! Vor lauter Emanzpation und Selbstständigkeit vergessen viele Jungs darauf uns immer noch wie eine Frau zu behandeln und sehen mehr den kumpel. Das ist ja schön und gut, aber seit wann ist es nicht mehr möglich mir die Tür aufzuhalten oder den Stuhl zurechtzurücken oder mir den Mantel abzunehmen? Ich vermisse das einfach und ich weiß, dass es irgendwo total irreal romantisch und typisch 18.Jahrhundert-bin.-eine-frau-und-brauche-mann-zum-überleben ist, aber es geht mir ab.

Ich hoffe doch, dass es bald eine große Wende geben wird und der charmant gewitzte James-Bond Mann da ist, der nicht von mir verlangt ihm zu gratulieren wenn er eine Rießenladung am Klol abgelegt hat  Tja vielleicht sollte ich einfach nach England fahren und ihn suchen gg

Josi 

7.2.13 14:02, kommentieren

Lebe lieber ungewöhnlich

 

Ich habe mich in letzter Zeit sehr viel mit dem Sinn des Lebens beschäftigt und festgestellt, dass wir Menschen dazu neigen ( will jetzt keinen verärgern) in einen Alltagstrott zu verfallen. Wir haben unsere Traditionen und Gewohnheiten und denen bleiben wir oft ein Leben lang treu ohne NEUES auszuprobieren. Diese Tatsache finde ich persönlich eigentlich irgendwo schade, da einem dabei so vieles entgehen kann.

Ich habe mir überlegt wie man sein Leben ein bisschen aufregender gestalten kann und dachte mir eine gute Möglichkeit wäre, wenn man jede Woche etwas macht, was untypisch für einen ist. Damit will ich nicht sagen, dass ich eine Bank ausraube oder ein Auto stehle (was jetzt nicht zu meinen täglichen Gewohnheiten gehört), sondern dass ich einfach mal etwas bewusst anders mache als ich es sonst gewohnt bin. Das Ergebnis schreibe ich dann immer in meinen Blog und vielleicht macht der eine oder andere ja mit und schreibt mir, was er anders gemacht hat Würde mich sehr darüber freuen.

Josi

26.1.13 16:20, kommentieren

Ich hätte wieder Lust mich zu verlieben!

Wie ich es vermisse, wenn man sooo richtig verliebt ist. Das Gefühl, dass der eine der richtige ist und einfach alles perfekt ist. Derjenige der einfach alles besser macht und einem immer gute Laune mitbringt. Gott- ich will das wieder haben! Nicht die nervige und langweilige Alltagsliebe sondern das neue besondere aufregende der Liebe Das Schöne daran einen Menschen richtig kenn zu lernen und neues an ihm zu entdecken.

Also wo seid ihr Traummänner, die mich verzaubern und meine WElt auf den Kopf stellen?

Josi

26.1.13 12:19, kommentieren

Identitätskrise

Kann man sich bewusst und auf Dauer ändern, also charakterlich? Kann zum Beispiel ein Mensch, der immer nur das Schlechte sieht, sich bewusst und gezielt zu einem optimistischeren Menschen ändern?

Manchmal habe ich das Gefühl, als würde ich mir in die eigen Tasche lügen. Ich denke ich bin ein optimistischer Mensch und verhalte mich auch so, doch am nächsten Tag bin ich jemand ganz anderer. Freunde, die ich immer lustig und angenehm empfand, gehen mir auf einmal auf die Nerven.  

Also wer bin ich? Optimist oder Pessimist, Stubenhocker oder Ausgeher, Rocker oder Softie, Intellektuelle oder Dumme, Mainstream oder Alternativ, Brav oder böse.............

Wer  bist du?

Josi

22.1.13 15:14, kommentieren